Trainingslagerbericht Warnemünde 2018 des MRV Peenemünde

Nachdem wir am Donnerstagabend angereist waren, starteten wir am Freitag um 9 Uhr mit dem Training auf dem Wasser. Die Bedingungen waren hervorragend für eine anspruchsvolle erste Trainingseinheit: Sonnenschein, Windstärke 5 und schöne Welle. Gegen zwölf Uhr gab es die von einigen schon lang ersehnte, wohlverdiente Mittagspause, bevor es am Nachmittag erneut aufs Wasser ging. Bei unveränderten Bedingungen forderte der Landestrainer auch diesmal wieder vollen Einsatz und höchste Konzentration. 

Wellenreiten vor Warnemünde
Wellenreiten vor Warnemünde

Die Bedingungen am Samstag zeigten sich etwas gnädiger mit uns, so dass die Trainingseinheiten auf dem Wasser etwas entspannter und das Segelrevier vergrößert wurde. Nachdem es für einige am Freitag lediglich „durchhalten“ hieß, konnten wir uns am Samstag voll und ganz auf den Feinschliff in Sachen Trimm, Körperhaltung und Effizienz an Bord widmen. Wer vom Segeltraining noch nicht genug hatte, konnte sich noch im Kraftraum der Schule auspowern.

Große Pötte und Peenemünder Optis
Große Pötte und Peenemünder Optis

Am Sonntag gab es nur noch eine Trainingseinheit auf dem Wasser und danach wurden die Boote auch schon wieder gepackt, um die Heimreise anzutreten.

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Trainingslager in einem spannenden Revier mit hervorragenden Bedingungen sowohl auf dem Wasser als auch an Land.

Unsere Trainingsgruppe im Yachthafen Warnemünde
Unsere Trainingsgruppe im Yachthafen Warnemünde

Emil Freihoff